Schau- & Lehrbienenstand

Schau- und Lehrbienenstand

Die Georg Steiner Stiftung schützt das Grundstück Kirchhalden seit 1992 vor Überbauungen und Übernutzung. Sie bewirtschaftet Ihr Land nach ökologischen und naturschützerischen Grundsätzen. Mit Freiwilligen wurden ca. 40 Hochstammobstbäume gepflanzt. Bewirtschaftet wird die Parzelle durch den Biobauern Dominik Glaus.

Das Grundstück der Stiftung mit dem Schau- und Lehrbienenstand zusammen dienen als Lehr- und Schauobjekt für die ökologische und naturschützerische Gestaltung der Landschaft:

  • Erstellung und Pflege von Trockenmauern für Reptilien
  • Biotope für Amphibien
  • Obstgärten mit Nistkästen für Vögel
  • Hecken mit Stein- und Asthaufen für  Reptilien, Amphibien und verschiedenen Insekten
  • Wiesen und Gärten
  • Haltung von Honigbienen, die Förderung von  Wildbienen, Fledermäusen und Blumenwiesen mit Schmetterlingen.

Informationen

Der Schau- und Lehrbienenstand dient als Ausbildungsstätte der Bevölkerung des Linthgebiets. Es handelt sich in der Schweiz um den ersten nach biologischen Richtlinien betriebenen Lehrbienenstand, der auf privater Basis erstellt und geführt wird. Der Bau wurde 2013 fertiggestellt und im Frühjahr 2014 in Betrieb genommen.

Die getroffenen Vorkehrungen am Bau sollen, neben den Bienen, Lebensraum unter anderem für Zwergfledermäuse, kleine Abendsegler, Mehlschwalben, Turmfalken und Schleiereulen schaffen.

Realisiert sind:

  • Schau- und Lehrbienenstand
  • Grosser Wildbienengarten
  • Kurslokal für Garten. Hecken und Obstbaumschnitt
Filmaufnahme vom Schau- und Lehrbienenstand

Besichtigungen

Bienen erleben

Zurzeit bieten wir drei verschiedene Erlebnishalbtage an:  

Erlebnis 1: Erklären, beobachten, zeigen

  • Führung im Bienenstand und im Wildbienengarten
  • Was brauchen die Bienen?
  • Was geben die Bienen?
  • Erklärungen zum Bienenflug
  • Entwicklung des Bienenvolkes im Jahresverlauf
  • Das Imkerhandwerk
  • Bienenprodukte
  • Andere bestäubende Insekten 

Teilnehmerzahl: mindestens 10, maximal 15 Personen 

Kleiderempfehlung: Kopfbedeckung und geschlossene Schuhe 

Dauer:  2 bis 3 Stunden

Kosten: pro Teilnehmer Fr. 20.–

Wichtig: Personen mit einer Bienenstichallergie sollten die entsprechenden Arzneien bei sich haben.

Sie können bei uns einen Schleier ausleihen (Kosten Fr. 5.–) 

Erlebnis 2: Erklären, zeigen, arbeiten 

  • Führung im Bienenstand und im Wildbienengarten
  • Was brauchen die Bienen?
  • Was geben die Bienen?
  • Erklärungen zum Bienenflug
  • Entwicklung des Bienenvolkes im Jahresverlauf
  • Das Imkerhandwerk mit praktischen Arbeiten gemäss der Jahreszeit
  • Bienenprodukte
  • Andere bestäubende Insekten  

Zu diesem Aktivprogramm ist ein separater Beschrieb erhältlich. Dieser wird Dir nach der Anmeldung zugestellt. 

Teilnehmerzahl: mindestens 6, maximal 10 Personen

Kleiderempfehlung: Kopfbedeckung und geschlossene Schuhe 

Dauer: 3 bis 4 Stunden

Kosten: pro Teilnehmer Fr. 30.–

Wichtig: Personen mit einer Bienenstichallergie sollten die entsprechenden Arzneien bei sich haben.

Sie können bei uns einen Schleier ausleihen (Kosten Fr. 5.–)

Erlebnis 3: Gruppen und Schulen

  • Führung im Bienenstand und im Wildbienengarten
  • Was brauchen die Bienen?
  • Was geben die Bienen?
  • Erklärungen zum Bienenflug
  • Entwicklung des Bienenvolkes im Jahresverlauf
  • Bienenprodukte

Teilnehmerzahl: mindestens 10, maximal 25 Personen

Kleinere Gruppen sind nach Absprache auch möglich. 

Kleiderempfehlung: Kopfbedeckung und geschlossene Schuhe  

Dauer: 1,5 bis 2 Stunden

Kosten:
pro Gruppe Fr. 150.–

Wichtig: Personen mit einer Bienenstichallergie sollten die entsprechenden Arzneien bei sich haben.

Besuchsanfrage

Gerne unterbreiten wir Dir ein individuelles Angebot. Schicke uns Deine Anfrage.

* Pflichtfeld

    Anreise

    Da nur beschränkt Parkplätze vorhanden sind, bitten wir die Besucher, wenn möglich mit dem öffentlichen Verkehr (Bahn + Bus) anzureisen. Sollte dies nicht möglich sein, stellen Sie bitte Ihr Fahrzeug auf dem Parkplatz an der in der Karte verzeichneten Stelle ab.

    Vom Bahnhof Kaltbrunn sind es 15 Gehminuten, von den Bushaltestellen Kaltbrunn, Sonnhalde und Kaltbrunn, Fischhausen rund 5 bis 10 Minuten. Im Fahrplan finden Sie die Verbindungen!

    Carreisende und ganze Gruppen bitten wir, sich mit der Person, welche die Besichtigung leitet, in Verbindung zu setzen, damit die Ankunft und die Zuweisung des Parkplatzes abgesprochen werden kann.

    Zufahrtsplan Kaltbrunn zum Herunterladen

    map.geo.admin.ch

    47.21876, 9.01304
    47°13′07.528″N
    9°00′46.929″E

    Anreiseplan Schau- und Lehrbienenstand

    Copyright © swisstopo, FOT